Teilnahmebedingungen

Geschriebenstein Laufwettbewerb 2023

Wettbewerbsordnung

08. Oktober 2023

1. Über die Annahme der Wettbewerbsregeln

Als Teilnehmer des ÍGeschriebenstein Berglauf-Wettbewerbs ist es verpflichtend, die in der Ausschreibung und den Wettbewerbsregeln festgelegten Bedingungen zu akzeptieren und einzuhalten. Das Verständnis und die Einhaltung jedes einzelnen Details der Ausschreibung und Wettbewerbsregeln liegen in der Verantwortung des Teilnehmers.

2. GESUNDHEITSZUSTAND

Es ist die eigene Verantwortung der Läufer, sich in einem körperlichen und geistigen Zustand vorzubereiten, der der gewählten Wettkampfstrecke angemessen ist. Läufer, die sich in einem unangemessenen physischen oder geistigen Zustand befinden, können von den Veranstaltern und Mitgliedern des Gesundheitspersonals jederzeit aus Sicherheitsgründen vom Rennen ausgeschlossen werden. Es liegt in der Verantwortung der Läufer, sich angemessen auf den Wettkampf vorzubereiten, um ihre eigene Gesundheit und Sicherheit zu gewährleisten.

3. PFANDUNG:

7 km - FOTOAUSWEIS, BECHER

18 km – MOBILTELEFON BEKAPCSOLT ÁLLAPOTBAN, POHÁR, FÉNYKÉPES IGAZOLVÁNY

46 km - EIN EINGESCHALTETES MOBILTELEFON, EIN BEHÄLTER MIT MINDESTENS EINEM HALBEN LITER WASSER UND EIN BECHER ODER EINE TRINKFLASCHE MIT MINDESTENS EINEM HALBEN LITER, EINE WIND- ODER REGENJACKE IN DER GRÖSSE DES LÄUFERS, ISOLATIONSFOLIE, EINE MINI-MÜLLTASCHE UND EIN FOTOAUSWEIS SIND ERFORDERLICH.

4. FOTOS, VIDEOS UND DROHNENAUFNAHMEN

Der Teilnehmer akzeptiert durch die Annahme der Wettbewerbsregeln, dass während des Wettbewerbs Bilder, Videoaufnahmen und Berichte mit Bildmaterial erstellt werden können. Die Veranstalter verfügen über diese Multimediainhalte und können sie Dritten zur Verfügung stellen. Der Teilnehmer hat keinerlei rechtliche Ansprüche aufgrund der Verwendung von auf dem Wettbewerb und begleitenden Veranstaltungen erstelltem Material.

5. Der Vorbereitung des Teilnehmers.

Die Teilnehmer müssen sich der Besonderheiten des Rennens bewusst sein, einschließlich der Länge und Schwierigkeit der gewählten Strecke sowie der Notwendigkeit perfekter Vorbereitung und Bergkompetenz. Der Begriff "halbautonomes Rennen" bedeutet, dass die Läufer zwischen zwei Verpflegungsstationen in der Lage sein müssen, ihre Probleme selbstständig zu lösen und sich an die jeweilige Situation anzupassen.
Die Streckenposten sind berechtigt, während des Rennens jederzeit die obligatorische Ausrüstung zu überprüfen. Läufer, die die Überprüfung verweigern oder behindern, werden sofort disqualifiziert.
Personelle Unterstützung kann nur an den Verpflegungsstationen in Anspruch genommen werden. Läufer dürfen nicht von Personen begleitet werden, die nicht am Rennen teilnehmen.

6. Die Änderung der Anmeldung

Die Änderung oder Stornierung der Anmeldung kann wie folgt erfolgen:
• Änderungen der Anmeldung können bis zum 17. September 2023 beantragt werden. Nach diesem Datum ist keine Änderung der Anmeldung mehr möglich und die Anmeldegebühr kann nicht zurückerstattet werden.
• Die Stornierung der Anmeldung ist bis zum 31. August 2023 möglich. Die Stornierung wird nur schriftlich akzeptiert und muss die Stornierung, den bei der Anmeldung angegebenen Namen und Kontaktinformationen sowie die Bankverbindung und den Namen enthalten, auf die eine mögliche Rückerstattung überwiesen werden kann.
• Der rückerstattungsfähige Betrag wird aus der Anmeldegebühr abzüglich der Banktransaktions- und Buchhaltungsgebühren berechnet.
• Im Falle einer Stornierung zwischen dem 01. und 17. September 2023 können wir 50% der gezahlten Anmeldegebühr nach Abzug der oben genannten Kosten zurückerstatten. Auch Änderungs- oder Stornierungsanfragen müssen schriftlich an die Organisatoren gerichtet werden.

7. VIS MAJOR

Der angemeldete Läufer akzeptiert, dass im Falle höherer Gewalt, einschließlich Wetterbedingungen, Naturkatastrophen, Streiks, Blockaden, fehlender Routen- oder Flächenbesetzungsgenehmigungen, dem Widerruf einer Genehmigung zur Durchfahrt vor dem Start oder anderen unvorhergesehenen, extremen oder unvermeidbaren Ursachen, die nicht vorausgeplant werden können, die Anmeldegebühr nicht zurückerstattet wird. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Veranstaltungsort, den Zeitpunkt des Programms und die Streckenführung zu ändern.

Ha a versenyt járvány, árvíz, természeti katasztrófa vagy más hasonló ok miatt 2023. szeptember 17. előtt törölni kell, a versenyzők két lehetőség közül választhatnak: vagy visszakérhetik a nevezési díjuk 50%-át, vagy két éven belül 100%-ban felhasználhatják a nevezési díjukat egy másik versenyünkön.

Ha a versenyt 2023. szeptember 17. után kell törölni hasonló okok miatt, a szervezők nem fizetnek vissza nevezési díjat, de a befizetett díjak 50%-a két éven belül felhasználható egy másik versenyükön.

8. LAUFSTRECKE

Der Veranstalter stellt die Route des Rennens in Form einer GPX-Datei zur Verfügung, die es empfohlen wird, mit einer Uhr oder einem Telefon zu verfolgen. Der Veranstalter unterstützt die Orientierung mit Schildern, Bändern und Markierungen, aber es kann vorkommen, dass diese verschwinden oder beschädigt werden, daher gilt für die Route die offiziell festgelegte GPX-Datei als maßgebend.

Die Läufer müssen auf der für den Verkehr vorgesehenen Strecke, auf Radwegen und Gehwegen laufen und sind verpflichtet, die Verkehrsregeln zu beachten. Sie haben in jedem Fall die Pflicht, rechts zu bleiben und dürfen sich nicht gegenseitig oder andere Fahrzeuge auf der Route behindern.
Da das Rennen auf einer nicht gesperrten Strecke stattfindet, ist es den Teilnehmern während des Laufens verboten, Musik mit Kopfhörern in beiden Ohren zu hören. Verstöße gegen diese Regel können nach mehrmaligen Verwarnungen durch die Veranstalter mit Disqualifikation bestraft werden.

Der Teilnehmer akzeptiert, dass die Route des Rennens mehrere nicht gesperrte Straßen kreuzt und dass er an diesen Stellen auf eigene Verantwortung überquert. Die Verkehrsregeln gelten an diesen Stellen, wie sie im Straßenverkehrsgesetz festgelegt sind. Das vom Veranstalter beauftragte Sicherheitspersonal, wie z. B. Streckenposten, kann die Teilnehmer auf die Vorfahrt von Fahrzeugen hinweisen und sie sogar anhalten, bis der Verkehr passiert ist. Die Autorität der Streckenposten beschränkt sich jedoch nicht auf das Anhalten von Fahrzeugen oder die Einmischung in den Verkehr, sondern nur auf das Zurückhalten von Läufern. Die Veranstalter übernehmen keine Verantwortung für Konsequenzen, die daraus resultieren, dass der Läufer die Verkehrsregeln an einem bestimmten Punkt ignoriert oder die Anweisungen der Streckenposten und Polizei missachtet.

9. Startnummer

Während des Wettbewerbs muss der Teilnehmer die Startnummer vorne tragen. Wenn der Läufer die Startnummer faltet, verdeckt oder während des Rennens nicht ordnungsgemäß sichtbar trägt, werden die Streckenposten warnen. Wenn er mehrmals gewarnt wird, kann er vom Wettbewerb ausgeschlossen werden.

10. VERBOTEN

Ein Teilnehmer, der aus einem der folgenden Gründe gegen die Wettkampfregeln verstößt, kann vom Rennen ausgeschlossen werden:
• Benutzung von Fahrzeugen (einschließlich Fahrradbegleitung)
• Abkürzung der Strecke
• Unangemessenes und unsportliches Verhalten gegenüber Kontrollposten oder Mitläufern
• Auslassen eines Kontrollpunkts
• Fehlende obligatorische Ausrüstung

11. Verpflegung

Die Teilnehmer müssen zur Kenntnis nehmen, dass der Veranstalter für jeden Starter an den Erfrischungs- und Wechselstationen Wasser und isotonische Getränke in wiederverwendbaren Bechern zur Verfügung stellt. Der Becher wird vom Athleten selbst mitgebracht und bei der Abholung der Startnummer überprüft. Während des Rennens darf der Müll nur an den Erfrischungs- und Wechselstationen entsorgt werden, von wo aus der Veranstalter ihn entfernt. Das Wegwerfen von Müll auf der Strecke ist strengstens untersagt und Verstöße gegen die Regeln führen zu sofortiger Disqualifikation.

12. Tiere

Das Laufen mit Tieren ist verboten. Der Teilnehmer akzeptiert, dass bei Verstoß dagegen eine sofortige Disqualifikation erfolgen kann. Hunde dürfen im Veranstaltungsbereich nur mit Maulkorb mitgeführt werden.

13. Marketing und Werbeaktivitäten

Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände, den Punkten und der Strecke darf jegliche Werbe- und Marketingaktivität nur mit schriftlicher Genehmigung des Veranstalters durchgeführt werden!

14. Hilfeleistung

Während des Rennens wird der Erste-Hilfe-Dienst ständig erreichbar sein. Aufgrund der Streckenlänge des Rennens kann es jedoch länger dauern, bis die Fahrzeuge den verletzten oder erkrankten Teilnehmer erreichen.

15. Versicherung

Der Teilnehmer nimmt zur Kenntnis, dass die Anmeldegebühr keine Versicherung beinhaltet.

16. Einhaltung der Bestimmungen

Der Teilnehmer hat die Vorschriften des Gesetzes Nr. XXXVII von 2009 über den Schutz des Waldes und die Forstwirtschaft in § 91 (4) und (5) einzuhalten und die Teilnehmer des Rennens auf die Einhaltung der Bestimmungen hinzuweisen. Gemäß dem Gesetz darf der Besucher des Waldes, in diesem Fall der Teilnehmer des Rennens, der Waldgemeinschaft, dem Waldboden und den Forsteinrichtungen keinen Schaden zufügen und die Erholung der dort Anwesenden sowie die ordnungsgemäße Forstwirtschaft nicht unangemessen stören. Mit Ausnahme der markierten Wege darf während des Rennens das Aufforstungsgebiet nicht betreten werden, solange der vorhandene Baumbestand keine Höhe von zwei Metern erreicht hat.